Kreativitäts­techniken

Gezielt Innovationsideen generieren und Problemlösungen erarbeiten

Oft fehlen die zündenden Ideen oder der Geistesblitz. Hier kann der Einsatz von Kreativitätstechniken, die auf den Erkenntnissen des kreativen Prozesses aufbauen, helfen.

Kreativitätstechniken unterstützen den kreativen Prozess

Kreativitätstechniken sind Regeln für das Finden von Ideen oder das Lösen von Problemen für eine Gruppe oder ein Individuum, die in ihrer Gesamtwirkung das Entstehen von Ideen begünstigen und anregen. Kreativitätstechniken beruhen im Wesentlichen auf folgenden Wirkmechanismen:

  • Anwenden von Prinzipien, die zu neuen Lösungen hinführen (heuristische Prinzipien)
  • Erzielung von Synergien durch fachlich heterogene Teams
  • Abbau von Blockaden
  • Anregende Umgebungsbedingungen
  • Ermutigung zum intensiven, unkonventionellen Denken

Welche Kreativitätstechniken setzen wir ein?

Brainstorming kennt fast jeder – jedoch wird es leider oft falsch durchgeführt. Es gibt darüber hinaus eine Vielzahl von Kreativitätstechniken, die für unterschiedliche Problemstellungen eingesetzt werden können. Neben speziellen Brainwriting-Techniken setzen wir die sogenannten Konfrontationstechniken ein. Diese Gruppe von Kreativitätstechniken bauen auf dem Prinzip auf, Ideen aus der Auseinandersetzung mit problemfremden Darstellungn, z.B. Worten oder Bildern, zu entwickeln. Der Einsatz von Konfrontationstechniken ein Spezialgebiet der Geschka & Partner Unternehmensberatung.

Weitere Informationen über Kreativitätstechniken und ihre Anwendung finden Sie hier.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin

Sie möchten Kreativitätstechniken im Rahmen eines Kreativitättrainings erlernen oder in einem Innovationsworkshop einsetzen? Wenden Sie sich gerne direkt an Prof. Dr. Horst Geschka (Kontakt) oder Martina Schwarz-Geschka (Kontakt).